Ein verrückter Zoobesuch

Ein verrückter Zoobesuch – diesen Titel trägt die Geschichte von Marie und ihrem Onkel Ulli, der zwar ein Professor, aber dafür – oder gerade deshalb – ziemlich durchgeknallt ist. Was die Beiden erleben, stammt aus den Federn von neun Kindern der Klassenstufe drei und vier unserer Schule.

Anna, Johanna, Ha Vy, Yara, Nathalie,
Luis, Nepomuk, Daniel und Frieda kreirten ihr eigenes kleines Hörspiel

Im Rahmen eines durch die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fachbereich Medienpädagogik, durchgeführten Projektes, entwickelten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit drei Studentinnen eine kleine Hörgeschichte. Dazu traf sich die “AG Hörbuch” vier Wochen lang, 2x die Woche für 90min, um zu überlegen, zu probieren, Skripte zu entwickeln und wieder zu streichen, abzustimmen, auszusortieren, zu insinieren, die Texte einzusprechen und schlussendlich alles zusammen zu schneiden.

“Ich hätte nie gedacht, dass wir das in so kurzer Zeit wirklich schaffen. Aber es hat voll Spaß gemacht und das Ergebnis ist auch ganz gut geworden.”, so das Statement einer am Projekt beteiligten Schülerin, die dafür zustimmendes Nicken der MitstreiterInnen erntete.

Von Außen betrachtet, war nicht immer ganz klar, wohin die Reise gehen soll, da die Kinder oft in Kleingruppen arbeiteten und von den so entwickelten Vorschlägen immer wieder demokratisch der Eine genommen, der Andere aber abgewählt wurde. So bekam die Geschichte immer wieder neue Wendungen, die mitunter recht skuril wirken, am Ende dann aber doch irgendwie rund sind. Die akkustischen Effekte geben der Geschichte zudem eine witzige Lebendigkeit.


Schulsozialarbeit an der GS Hegelstraße wird finanziert durch:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.